„Asozialität“ als Konstrukt, Verfolgungsgrund und Hype

Eine Hamburger Veranstaltungsreihe geht dem Thema „Asozialität“ nach.

Insgesamt zehn Veranstaltungen widmen sich so unterschiedlichen Aspekten wie der Verfolgung als „asozial“ stigmatisierter Menschen im Nationalsozialismus, rechtsradikaler Gewalt gegen Wohnungslose und der ironischen Aneignung von „Asozialität“ in (linken) Subkulturen. Neben Vorträgen findet sich auch eine Ausstellung, eine Stadtrundfahrt und ein filmischer Beitrag auf dem Veranstaltungsplan.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.